Festgottesdienst für die Gemeinden Goldberg und Güstrow

Am Mittwoch, dem 23.10.2019 diente Bezirksapostel Rüdiger Krause den Geschwistern der Gemeinde Güstrow. Zu diesem Gottesdienst war die Gemeinde Goldberg eingeladen. Der Bezirksapostel wurde begleitet von Apostel Steinbrenner und Bischof Novicic.

Der Gottesdienst stand unter dem Wort aus Psalm 23, 4:

„Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich“.


Zu Beginn des Gottesdienstes sprach der Bezirksapostel davon, dass man beim Lesen des Bibeltextes den Eindruck gewinnen könnte, dass Christen unselbständig und hilflos im Leben sind. Das ist aber nicht so, denn als Christ übernimmt man an unterschiedlichen Positionen in Gesellschaft, Beruf und Familie Aufgaben und Verantwortung.
Wenn es aber  um geistige Werte geht, ist man auf die Gnade und Hilfe Gottes angewiesen. Der Psalm Davids berichtet aus seinem persönlichen Erleben und macht Mut und gibt Sicherheit für die Zukunft. In ihrem Dienen zeichneten der Bezirksapostel und die mitdienenden Brüder das Bild eines guten Hirten. Ein Hirte übernimmt Verantwortung für seine Herde und sorgt sich um jedes Mitglied seiner Herde. So sorgt sich Gott um alle Menschen und möchte ihnen zur Seite stehen. Der Glaube an Gott und das Halten der Gebote sorgen auch heute für Frieden und gutes Miteinander unter den Menschen. Der Bezirksälteste und der Apostel ergänzten das Dienen des Bezirksapostels.
Der Gottesdienst wurde durch einen Chor aus Sängern beider Gemeinden  musikalisch umrahmt. Nach dem Gottesdienst hatten die Teilnehmer des Gottesdienstes die Möglichkeit,  sich vom Bezirksapostel, Apostel  und Bischof persönlich zu verabschieden.