Adventsgottesdienst mit „Bescherung“ in Dobbertin

Am Sonntag,  dem  15.12.2019 fand um 15:00 Uhr im Gemeindezentrum  Dobbertin die diesjährige „Weihnachtsfeier“ für unsere Geschwister und Gäste aus dem Pflegeheim Kloster Dobbertin statt.

Die jährliche „Weihnachtsfeier“ im Dezember wird von den Gottesdienstbesuchern aus dem  Kloster schon immer mit großer Vorfreude erwartet. Der Ablauf ist so, dass zuerst ein kurzer Gottesdienst stattfindet, dann ein Weihnachtssingen und zuletzt die Verteilung der  Weihnachtsgaben. Diese werden von Geschwistern aus Goldberg liebevoll vorbereitet.
In diesem Jahr hatten sich 48 Anwesende, darunter 13 Gäste, im Gemeindezentrum versammelt. Auch einige Geschwister und die Sänger aus Goldberg waren da. – Schon vor dem Gottesdienst gab es eine freudige „Bescherung“, denn der Bezirksälteste war unangemeldet gekommen!
Er diente mit dem Wort aus Psalm 130, 5.6: „Ich harre des Herrn, meine Seele harret, und ich hoffe auf sein Wort…“, wozu der Chor das gleichnamige Lied sang. Der Bezirksälteste  wies darauf hin, dass die Adventszeit eine Zeit des Erinnerns und der Erwartung ist.  Das Volk Israel wurde daran erinnert, an die Verheißung des Messias´ in alter Zeit zu glauben. Die Zuhörer wurden aufgefordert, auch heute an die Verheißungen Gottes zu glauben.
Nach dem Gottesdienst mit der Feier des Heiligen Abendmahls trugen der gemischte Chor und die Flötengruppe  der Gemeinde Goldberg weihnachtliche Lieder und  Melodien vor. Danach bekamen auch die Zuhörer Gelegenheit, altbekannte Weihnachtslieder mitzusingen, was begeistert angenommen wurde. Zuletzt bekamen unsere Geschwister und Gäste aus dem Kloster Dobbertin ihre  Weihnachtstüte mit Süßigkeiten und Obst. Die Freude stand ihnen ins Gesicht geschrieben.

Dankeschön den Geschwistern der  Gemeinde Goldberg - insbesondere auch unserem Vorsteher in Ruhe -  die sich schon Jahrzehntelang darum kümmern, dass einmal im Monat Gottesdienste in Dobbertin stattfinden können und die Geschwister gut versorgt sind.